Kleine Filmfehler in den Winnetoufilmen

Sämtliche Rätsel, Gedichte und sonstige Kreationen von Euch.

Beitragvon Ute » 21.04.2005, 13:03

@ flori:
Ist Dir in dieser Szene auch aufgefallen, daß einmal ein Handtuch (!) im Bug des Kanus liegt? :lol:

Fehler gibt es tatsächlich auch heute noch in vielen Filmen, obwohl die technischen Vorraussetzungen viel besser sind.

Damals mußten die abgedrehten Szenen, soweit ich weiß, nach München zum Entwickeln gebracht werden. Und bis die von Jugoslawien dorthin kamen, entwickelt und endlich angeschaut wurden, waren bestimmt schon wieder einige Drehtage vergangen. Solange konnte niemand warten, und deshalb sind sicher einige Fehler unbemerkt durchgeschlüpft. Einige andere würde ich auf das Konto "100 große Jungs spielen Cowboy und Indianer" verbuchen: Sie hatten halt alle großen Spaß und manchmal nicht den nötigen Ernst für Kleinigkeiten (siehe die bockspringenden Soldaten). :wink:

Dafür haben wir jetzt den Spaß beim Fehlersuchen. Ist doch etwas, oder? :mrgreen:

Grüße aus dem teilweise verschneiten Osttirol
Ute
Benutzeravatar
Ute
Enrico di Ventimiglia
Enrico di Ventimiglia
 
Beiträge: 80
Registriert: 13.04.2004, 14:42
Wohnort: Osttirol

Filmfehler

Beitragvon guenni » 21.04.2005, 17:00

Ja Ute, da hast du recht, die Rialto brachte das Material nach Berlin. Besonders die Aufnahmen bei denen die Belichtung reduziert wurde, um Nachtaufnahmen zu bekommen, waren sehr heikel.
Bei der Kanuszene hatte Lex Barker beim einsteigen Stiefel an, beim padeln nicht mehr.
MfG Günter
Karl-May-Kroatien.de
guenni
Tarzan
Tarzan
 
Beiträge: 285
Registriert: 05.03.2005, 19:17
Wohnort: Schwelm

Beitragvon flori » 22.04.2005, 07:28

Hallo Ute,

den Fehler mit dem Handtuch habe ich noch nicht bemerkt, muss mir die Szene am Wochenende gleich mal anschauen.

Gruß
flori
Benutzeravatar
flori
Enrico di Ventimiglia
Enrico di Ventimiglia
 
Beiträge: 49
Registriert: 06.04.2004, 15:30

Beitragvon Nscho-Tschi » 12.04.2006, 09:37

Stimmt, ein gelbes Handtuch liegt im Kanu. :lol:
Trotz allen Fehlern, schaut man sich die Filme immer wieder gern an. Wenn ich überlege, mit welchem Aufwand Filme heutzutage gedreht werden, jedes kleine Fitzel kann am Computer nachträglich bearbeitet werden, haben die meisten jedoch keinen besonderen Unterhaltungswert und auch wenig Charme.
Wenn bei Mittelalter-Filmen ein Flugzeug oder Auto im Hintergrund entdeckt wird, wirds am Computer wieder schnell entfernt. Diese Möglichkeiten gabs damals nicht. Von Filmen wie "Dresden", der vor kurzem im TV lief, spricht in 5 Jahren kein Mensch mehr. Ich fand, das war ein viel zu großer technischer Aufwand um eine läppsche Story.
Nscho-Tschi
Joe Como
Joe Como
 
Beiträge: 113
Registriert: 29.03.2006, 11:20
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon guenni » 12.04.2006, 11:12

Hallo zusammen, Dresden habe ich nicht gesehen. Aber ihr habt schon recht, mit den Fehlern haben die Filme auch ihren Charme.
Und übrigens selbst beim Film Gladiator findet man Fehler, wie etwa die Gasflasche im Kampfwagen.
MfG Günter
Karl-May-Kroatien.de
guenni
Tarzan
Tarzan
 
Beiträge: 285
Registriert: 05.03.2005, 19:17
Wohnort: Schwelm

Beitragvon Nscho-Tschi » 12.04.2006, 12:34

An den "jetzigen" TV-Filmen stört mich, daß während des Films per Laufband für jeden Mist Reklame gemacht wird. Klingelton fürs Handy, DVD, Bücher.

Ich stelle mir vor, wie das bei den Karl-May-Filmen gewesen wäre:
Winnetou reitet durch die Prärie - in großen Lettern erscheint dann: "Jetzt auf Schallplatte - die Winnetou-Melodie von Martin Böttcher"
Nscho-Tschi
Joe Como
Joe Como
 
Beiträge: 113
Registriert: 29.03.2006, 11:20
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon mollie73 » 12.04.2006, 12:42

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

... oder Werbung für Pferdefutter! :mrgreen:

oder die Ankündigung der nächsten Autogrammstunden ... :mrgreen:
:wink:
Viele Grüsse
Benutzeravatar
mollie73
Moderator
 
Beiträge: 2089
Registriert: 30.03.2006, 15:05
Wohnort: Deutschland / BB

Beitragvon Julia » 12.04.2006, 12:55

Das wär es doch mal! :wink:
Oder stellt euch mal vor: Winnetou I, Lex steigt aus den Fluten des Rio Pecos, Wasser tropft von seinem Gesicht, er blickt in die Kamera und dann . . . . Werbung Davidoff Cool Water! :-D
~ I fight for the Users ~
Benutzeravatar
Julia
Moderator
 
Beiträge: 2353
Registriert: 09.12.2004, 19:56
Wohnort: NRW

Beitragvon Nscho-Tschi » 12.04.2006, 13:52

@Julia
:mrgreen: Das stelle ich mir gerade vor 8) . Ich glaube, dann würden einige Damen mit der Nase direkt vorm Bildschirm hängen.
Nscho-Tschi
Joe Como
Joe Como
 
Beiträge: 113
Registriert: 29.03.2006, 11:20
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Julia » 12.04.2006, 14:09

Ich glaube auch!!!! Bild
~ I fight for the Users ~
Benutzeravatar
Julia
Moderator
 
Beiträge: 2353
Registriert: 09.12.2004, 19:56
Wohnort: NRW

Re: Kleine Filmfehler in den Winnetoufilmen

Beitragvon Brianna » 12.03.2013, 16:12

"Grrrins!" - das finde ich ja jetzt erst!

Na, da fällt mir doch in W III im Jicarillas-Dorf das große runde (oder mindestens 12eckige) Zelt mit Metallrohr-Außenskelett ein. Das ist gut zu sehen im Hintergrund des Bildes, auf dem Winnetou und Shatterhand zur Beratung zu beiden Seiten des Weißen Büffel sitzen.

In irgendeinem Film (ist Ewigkeiten her) trommeln mehrere Indianer - und einer von ihnen trommelt sichtbar auf einem bunt angemalten LKW-Reifen.

Und die Totempfähle bei Völkern fern der Nordwestküste und die Tipis und Adlerfederschleppen außerhalb der Präriestämme und die Perlenstickerei, die es so filigran noch gar nicht gab - aber all das sieht natürlich nach mehr aus.

Dass man als Shatterhand keinen verhungerten 1,65er eingesetzt hat, sondern einen grrroooßen stattlichen und sooo sympathischen Lex Barker, darüber beklage ich mich nicht.

Noch einmal W III: Vom brennenden Erdöl ausgebremst, schwimmen doch die Banditen mit Mühe ans Ufer. Kaum ein Schießprügel gerät dabei nicht unter Wasser, aber sie können sofort wieder schießen.

Auch reiten mehrmals in Massenszenen namenlose Männer mit, bei denen ich mir sicher war, dass die einer früheren Schießerei zum Opfer gefallen waren.

Aber den Bus im Hintergrund - warum haben wir den nicht gesehen?

Nachtrag am Sonntag:

Habe mir W II noch einmal in Ruhe angesehen und den Bus gesucht und gefunden. ;-) Daran, ob er zu sehen ist, könnte man, wenn dieser Film mal digital generalüberholt werden sollte, Original und retuschierte Fassung unterscheiden.

Ja, in Jugoslawien GIBT es Agaven. Ganz bestimmt aber nicht im Assiniboine-Land.

Im Büro von Colonel Merril hängt eine USA-Karte an der Wand, die wahrscheinlich mit der beim Gouverneur von Santa Fe in W III identisch ist, mit den Grenzen aller Bundesstaaten! Wie weit die 1874 schon geplant waren, lese ich mal nach. Auf keinen Fall aber schon zur Zeit von Abraham Lincoln, dessen Porträt auch kurz zu sehen ist.

Legendär ist die Szene, wo Winnetou mit den Assiniboine-Männern in die Höhle schwimmt. (Das Wasser muß eisig gewesen sein...) Als Letztere ihre Bögen mitführten, schlug ich in Gedanken die Hände über dem Kopf zusammen, und erst recht, als sie nach dem Auftauchen noch zielgenau damit schießen konnten. Geht nicht. Selbst unsere synthetischen Bogensehnen made in GDR durften nicht mit Nässe in Berührung kommen. Das originale Naturmaterial dehnt sich erst recht unkontrolliert aus.

Sooo, Klugscheißermodus aus, bis zum nächsten Mal. Vor allem ist es ein wunderschöner Film, dem ich damals lange hinterherlaufen mußte.
Brianna
 

Re: Kleine Filmfehler in den Winnetoufilmen

Beitragvon Schmolga » 27.06.2013, 09:27

Ich finde es faszinierend, was den Leuten immer auffällt! Bei mir ist es zumeist so, dass ich selbst wenn ich bewusst darauf achte, nur in den seltensten Fällen solche Fehler mitbekomme. :lol:
Lex Barker ~~~ unvergessen
Benutzeravatar
Schmolga
Light-Double
Light-Double
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.06.2013, 08:39

Vorherige

Zurück zu Rätsel, Umfragen & Kreationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast